Die Gemeine Wespe kann in der Nähe von Gebäuden eine Gefährdung für den Menschen darstellen.

Aussehen

Die Gemeine Wespe ist schwarzgelb gefärbt, sie besitzt zwei Flügelpaare und einen Stachel. Die Arbeiterinnen sind ein bis eineinhalb Zentimeter lang.

Entwicklung

Die Königin sucht ab Mai einen geschützten Hohlraum, in dem ein Nest mit Waben angelegt wird. Anfang Juni schlüpfen die ersten Arbeiterinnen und das Nest wird ständig vergrößert. Ein Wespenvolk kann aus 1.000 bis zu 5.000 Tieren bestehen.

Vorkommen und Bedeutung

Die Gemeine Wespe lebt in Gebäuden, in Bäumen oder in Löchern unter der Erde. Sie bevorzugt Insekten, gärendes Obst, Fleischwaren und süße Lebensmittel wie Marmelade, Honig, Obst, Kuchen oder reinen Zucker.

Schaden

Bei hektischen Bewegungen wehrt sich die Gemeine Wespe mit Stichen, die eine Gefahr für Allergiker darstellen. Die Tiere suchen auch im Abfall nach Nahrung und verschleppen Keime, die Nahrungsmittel verderben und beim Menschen Krankheiten auslösen können.