Die Orientalische Schabe ist ein Hygieneschädling und wird auch Küchenschabe oder Kakerlake genannt.

Aussehen

Die Orientalische Schabe ist bis zu drei Zentimeter lang und hat eine dunkle, kastanienbraune Färbung. Erwachsene Männchen tragen Flügel, die gut dreiviertel des Hinterleibs bedecken, Weibchen haben nur kurze Flügelstummel.

Entwicklung

Ein Weibchen produziert zwischen acht und 18 kastanienbraune Eipakete mit jeweils etwa 16 Embryonen. Die Larven schlüpfen zwei bis drei Monate nach der Eiablage. Während ihrer eineinhalb bis zwei Jahre dauernden Entwicklung durchlaufen sie sieben bis zehn Häutungen.

Vorkommen und Bedeutung

Die Orientalische Schabe ist ein häufig auftretender Hygieneschädling, der wegen seines geringeren Wärmeanspruchs an anderen Stellen als die Deutsche Schabe zu finden ist. Er kann auch weniger gut klettern und nistet sich daher meist tief in Gebäudemauern von Kellern ein.

Schaden

Orientalische Schaben sind Allesfresser und kontaminieren Lebensmittel durch gefährliche Krankheitserreger, die zu Tuberkulose, Milzbrand oder Salmonellen führen können. Eine weitere unangenehme Eigenschaft ist die Verbreitung des süßlichen, sogenannten Schabengeruchs.