Die Hausratte ist ein weltweit verbreiteter Hygieneschädling.

Aussehen

Die Hausratte ist kleiner, schmaler und leichter als die Wanderratte. Sie wiegt nur 170 bis 280 Gramm. Ihr dunkler Schwanz ist meist länger als ihr Körper. Ihre Schnauze ist spitz und die großen Ohren sind unbehaart.

Entwicklung

Ein Wurf enthält bis zu zwölf Junge, die mit drei bis vier Monaten wiederum geschlechtsreif sind. Die Lebensdauer der Hausratte liegt bei etwa einem Jahr.

Vorkommen und Bedeutung

Die Hausratte ist im Gegensatz zur Wanderratte wasserscheu. Sie kann gut klettern und legt ihre Nester in Hohlräumen von Wänden, auf Dachböden oder in Bäumen an. Die Tiere bewegen sich bevorzugt entlang von Rohren oder Kabeln. Ihr Aktionsradius ist deutlich kleiner als bei Wanderratten.

Schaden

Die bevorzugte Nahrung der Hausratte ist Getreide, Gemüse und Obst. In Haushalten, Vorratsspeichern oder der Landwirtschaft kann sie Krankheitserreger auf Nahrungs- oder Futtermittel übertragen und dem Menschen gesundheitlichen Schaden zufügen.